Unser Leistungsspektrum

Operationen (ambulant & stationär)

Alle Operationen die wir durchführen im Überblick:

  • ambulante und stationäre Operationen der Knie, Hüfte, Schulter, Ellenbogen, Hand und Fuß, zusätzlicher Hauptschwerpunkt der Teil- und Total-Endoprothesen Kniegelenk und der Total-Endoprothesen Hüftgelenk

  • arthroskopische Operationen (Knie-, Schulter-, Ellenbogen-, und Sprunggelenk)

  • stabilisierende Operationen (Kreuzbandplastik, periphere Instabilität, Schulterinstabilität

  • Metallentfernung

  • kleine Hand- und Fußchirurgie

  • Lipomentfernung 

 

Alle Operationen werden von uns in der Haßberg-Klinik (Haus Ebern) durchgeführt.

 
 

ACP - Therapie (Eigenbluttherapie)

stationär    (Arthrose) Sportverletzungen ( Zerrungen, Muskelfaserrisse) und Überlastungsschäden ( Tennisellenbogen, Golferellenbogen, Achillessehnenbeschwerden, Patellasehnenbeschwerden usw.) können mit diesem neuen Therapieverfahren schonend und quasi Nebenwirkungsfrei behandelt werden. 

Bei der ACP Therapie macht man die körpereigenen Heilungskräfte zu nutze.

Schon seit langem ist bekannt, das in den Blutplättchen viele (ca. 1500) Heilungsfördernde regenerative und arthrosehemmende Faktoren vorhanden sind. Diese Faktoren entfalten in vielen Geweben (Muskelgewebe, Sehnengewebe, Gelenkknorpel) ihre heilende Wirkung. Diese Blutplättchen werden durch Zentrifugieren angereichert und konzentriert in das betroffene Areal, bzw. Gelenk, gespritzt. 

Akupunktur

 

Chirotherapie

 

Darsonval

 

Digitale radiologische
und sonographische Diagnostik

 
Fokussierte Stoßwellentherapie (ESWT)

Das Therapiegerät erzeugt nach dem piezoelektrischen Prinzip (extrakorporal) Schallwellen mit hoher Energie. Diese werden über Gelkissen an den Körper angekoppelt, indem die Therapiequelle, mittels Stoßwellengel, an das Behandlungsgebiet gebracht wird. Der Patient spürt die kurzen Impulse und unterstützt den Arzt, die Stoßwellen an den Punkt der höchsten Schmerzempfindung zu dirigieren. Die patientenfreundliche Behandlung wird ambulant durchgeführt, ist schonend und dauert ca. 15 Minuten. 

 

Die Behandlung erfolgt mehrmals, in Abständen von ca. ein bis zwei Wochen.

 

ESWT - Anwendungsgebiete 

Die fokussierte Stoßwellentherapie dient der Behandlung von chronischen Schmerzen, vornehmlich im Knochen - Sehnen - Übergangsbereich und im Muskelansatzbereich: 

 

  • Kalkschulter 

  • Tennisellenbogen 

  • Fersensporn 

  • Achillessehnenbeschwerden 

  • Chronische Entzündungen der Sehnenansätze am Schultergelenk 

  • Belastungsschmerz an der Schienbeinkante 

  • Schmerzen an der Kniescheibenspitze 

  • Pseudarthrose (Heilungsunterstützung nach Knochenbruch) 

 

Als nicht invasives Verfahren (keine Verletzung der Haut), stellt die extrakorporale Stoßwellentherapie hier eine Behandlungsalternative zu operativen Eingriffen dar. 

 

Mit dieser Therapie gelingt es bis zu 85 Prozent, je nach Art der Beschwerden, die Schmerzen der Patienten zu lindern oder ganz zu beseitigen. Damit würden Operationen mit nachfolgender Narbenbildung, Narkosen und Krankenhausaufenthalte überflüssig.

 
Hyaluronsäure-Spritzentherapie
der Gelenke bei Arthrose

Trotz ausgewogener Ernährung, angemessener körperlicher Belastung und physikalischer Maßnahmen ist die Einnahme von Medikamenten meist nicht zu vermeiden. In der Arthrose-Therapie mit Medikamenten muss man unterscheiden, ob es primär um die Bekämpfung entzündlicher Schübe im Rahmen der „aktivierten Arthrose" geht oder um eine Dauertherapie im entzündungsfreien Intervall. In der Dauertherapie gibt es eine Reihe den Knorpelabbau bremsender Medikamente oder Medizinprodukte, die als Injektion direkt in das Gelenk gespritzt werden. 

Sie enthalten Bestandteile des Gelenkknorpels bzw. der Gelenkflüssigkeit (Glucosamin, Hyaluronsäure) und dienen als deren Ersatz, verbessern die Schmiereigenschaften (Viskosität) der Gelenkflüssigkeit und stimulieren den Knorpelstoffwechsel. 

 

Durch die direkte Verabreichung von Hyaluronat als Injektion in das Gelenk (meist Hüft- oder Kniegelenk), wird der Wirkort äußerst schnell erreicht.

  • wirkt als Schmier- und GIeitmittel im Gelenk und unterstützt somit die Stoßdämpferfunktion des Knorpels. Die Bewegungen können wieder schmerzfrei ablaufen.

  • erreicht den Wirkort äußerst schnell, denn die Injektion wird direkt in das kranke Gelenk verabreicht.

  • wirkt lang anhaltend. Schon nach wenigen Injektionen im Abstand von je einer Woche kann die Wirkung über einen längeren Zeitraum (individuell verschieden) anhalten.

 
Infiltrationen an der Wirbelsäule (Spritzentherapie) im Rahmen der Schmerztherapie
 
Kinesiologisches Taping
 
Osteologische Diagnostik und
Behandlung, DXA Knochendichtemessung
und Osteoporosetherapie (DVO)

Zur Zeit leiden ca. 4 - 6 Millionen Menschen in Deutschland an Osteoporose, davon etwa 80 % Frauen. Das Risiko eine Schenkelhals- oder Wirbelkörperfraktur zu erleiden ist bei Frauen zwei bis dreifach höher als bei Männern. Nur rechtzeitige Maßnahmen wie Aufklärung und Vorsorgeuntersuchungen können dazu beitragen die Krankheit möglichst früh zu erkennen und die bestmögliche Therapie einzuleiten.

In unserer Praxis haben Sie die Möglichkeit Ihr Osteoprose-Risiko mit dem modernsten DXA-Meßplatz gemäß den Deutschen Leitlinien des Dachverbandes für Osteologie bestimmen zu lassen.

 
Pulsierende Magnetfeldtherapie
 
Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie
 
Scenartherapie
 
Sportmedizinische Beratung und Betreuung
 
Unknown.png

IN ZUSAMMENARBEIT MIT

depuy_synthes_logo_no_companies_edited.p
aesculap-b-braun-1x1.jpg
logo_hassberg_kliniken.jpg
image.png